Skip to main content

Strategische Partnerschaft von blackned und Blickle & Scherer in der Vermarktung und Errichtung von privaten 5G Campusnetzen

  • blackned und Blickle & Scherer vereinbaren strategische Partnerschaft.
  • blackned bedient mit seinem Software Portfolio GuardStack Kunden aus unterschiedlichen Segmenten mit 5G Netzwerk Technologie.
  • Blickle & Scherer steht für mehr als 20 Jahren Markterfahrung mit einer großen Bandbreite an Lösungen für verschiedenste funktechnische Aufgabenstellungen.
  • blackned und Blickle & Scherer haben das Ziel der gemeinsamen Vermarktung und Errichtung von privaten 5G Campusnetzen.

5G, die fünfte Generation der Mobilfunktechnologie, ist ein wichtiger Wegbereiter für die Industrie der Zukunft. Innovative, industrielle Dienstleistungen und Anwendungen sowie neue Betriebs- und Produktionsmodelle entstehen durch die Möglichkeiten der 5G Technologie. Die blackned GmbH (Heimertingen/Bayern), sowie die Blickle & Scherer Kommunikationstechnik GmbH & Co. KG (Karlsruhe/Baden-Württemberg) haben vereinbart, in Zukunft gemeinsam private 5G Campusnetze anzubieten. Dabei soll das besondere Know-how der beiden Spezialisten gebündelt und kontinuierlich weiter ausgebaut werden. Eine entsprechende Vereinbarung zur strategischen Partnerschaft wurde Ende Juni 2021 zwischen beiden Unternehmen unterzeichnet.

Die Partnerschaft für 5G

Langfristiges Ziel dieser Partnerschaft ist die effektive Nutzung der jeweiligen Kompetenzen und Marktzugänge in der Vermarktung und Errichtung von privaten 5G Campusnetzen. Blickle & Scherer bringt seine Leistungsfähigkeit im Bereich Kommunikationstechnik von der Planung, über die Errichtung und Wartung/Service von Funkinfrastrukturprojekten ein. blackned als Softwarehersteller von 5G Netzwerk Technologie „aus Deutschland für Deutschland“ bringt mit seinem Produkt GuardStack herausragendes Know-How in der 5G Technologie ein. Hervorzuheben ist die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr und BASF – mit dem weltweit ersten Automated-Guided-Vehicle (AGV) LTE-Privatnetzwerk.

Zukünftig werden sich in Produktion, Dienstleistung, Gesundheitswesen und Logistik hochgradig vernetzte Systeme unter Integration von kollaborativen Robotern, Augmented Reality, Internet der Dinge (IoT), Massendatenanalyse, künstlicher Intelligenz und energieeffizienten Prozessen entwickeln. Die 5G-Konnektivität ist dabei die Schlüsseltechnologie für die Industrie 4.0.

Blickle & Scherer und blackned sind davon überzeugt, mit der gemeinsamen Lösung die großen Anforderungen an Latenzzeit, Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Energieeffizienz und Sicherheit mit der gemeinsamen Lösung für Kunden in den verschiedensten Branchen zu erfüllen. Auf diese Weise kann sich der Kunde auf sein Kerngeschäft konzentrieren und profitiert direkt von der erfolgreichen Partnerschaft zwischen blackned und Blickle & Scherer.

„Wir freuen uns sehr über diese richtungsweisende Partnerschaft“, erklärt Dieter Gruber, Geschäftsführer von Blickle & Scherer Kommunikationstechnik. „Mit dem Produkt GuardStack der blackned GmbH haben wir uns für einen der innovativsten Softwareanbieter im Bereich 5G Campusnetze für Unternehmen entschieden, der über ein langjähriges Know-how verfügt. Kombiniert mit der Funkkompetenz beim Radio-Access-Network (Hardware) von Blickle & Scherer sind wir überzeugt, unseren Kunden einen entscheidenden Mehrwert für den Erfolg auf dem Weg zur Industrie 4.0 durch die Schlüsseltechnologie 5G Campusnetze bieten zu können.“ „Digitalisierung und die Einführung von privaten 5G Campus Netzwerken beeinträchtigen nicht den normalen Betrieb, sondern können nahtlos in bestehende Betriebsprozesse integriert werden. Mit unserer GuardStack Enterprise Software bieten wir eine sichere und hochflexible Plattform, die es erlaubt herstellerübergreifend 5G Services bereitzustellen. Dadurch können bereits vorhandenen Übertragungsmedien zu einem Kommunikationsservice zusammengefasst werden. So schützen wir die Investitionen unserer Kunden und ermöglichen diesen neue Technologien für dedizierte Prozesse zu nutzen“, so Joerg Ambrozy, Geschäftsführer der blackned GmbH. „Mit Blickle & Scherer haben wir einen kompetenten Vertriebspartner mit langjähriger Erfahrung im Bereich privater Funknetzwerke. Dieser kann unseren Kunden ein sicheres, privates 5G Netzwerk innerhalb kürzester Zeit zur Verfügung stellen und dieses in die vorhandene Infrastruktur integrieren.“

Fahrerlose Transportsysteme im Logistikzentrum, Augmented-Reality-gestützte Fernwartung, autonome Inventur per Drohne – immer mehr Unternehmen setzen auf innovative, digitale Lösungen, um effizienter zu wirtschaften. 

Wie Sie als Kunde profitieren

Das Ziel: Produktionszyklen verkürzen, schneller auf Kundenwünsche reagieren, die Fertigung individualisieren oder Abläufe automatisieren und so Kosten einsparen. Basis dieser Digitalisierung ist die Vernetzung von Maschinen, Fahrzeugen, Geräten und Sensoren im Internet-of-Things. Dabei kommen weitere Technologien wie Edge Computing, Machine Learning und Künstliche Intelligenz zum Einsatz, um Daten zu verarbeiten.

Die Herausforderung dabei: Je nach Anwendung muss die Verbindung extrem breitbandig, verzögerungsfrei, hoch zuverlässig, stromsparend oder einfach nur mobil sein.

Ein Fall für ein Campus-Netz: Sie versorgen Hallen, Fahrzeuge und Anlagen innerhalb eines abgegrenzten Bereichs zuverlässig mit Mobilfunk auf Basis von 4G/5G mit dem eigenen Funkkommunikationsnetz. 

Egal ob für kleine, mittlere oder große Unternehmen: GuardStack bietet ein individuelles Komplettpaket bestehend aus der Platform-Software und dazu gehöriger Management und Monitorung Lösungen. Das Besondere an der GuardStack Platform Softwarelösung – in Abgrenzung zu den großen Mobilfunknetzbetreibern (MNO) – ist die Fokussierung auf ein völlig autarkes, herstellerunabhängiges, nutzerfreundliches und schnell umsetzbares Kommunikationsnetz mit Einbindung der heutigen Funkkommunikationstechnologie wie z.B. TETRA, DMR,….

Was steckt hinter 5G?

In Deutschland können Unternehmen seit 2019 kostengünstig 5G-Lizenzen beantragen und damit zum Netzbetreiber für ihr eigenes 5G-Campus-Netz (Non-Public Network – NPN) werden. Gründe für die Errichtung eines NPNs sind u.a. individuelle, einstellbare skalierbare Quality-of-Service-Anforderungen, garantierte Datensicherheitsanforderungen und hohe Verfügbarkeit durch entsprechende Redundanz. Durch das NPN 5G Campusnetz liegt die Verantwortung für Verfügbarkeit, Wartung und Betrieb beim Kunden selbst und er hat damit keine oder nur eine begrenzte Abhängigkeit von öffentlichen Netzbetreibern. 

Es drängen sich für den Kunden mehrere gute Gründe auf, eine 5G-Campuslizenz zu beantragen und ein eigenes NPN 5G Campusnetz zu betreiben. Der Kunde erhält ein lizenziertes Frequenzband mit exklusiven Frequenzen und somit alleinigen Zugriff auf die volle Netzkapazität im zugewiesenen Frequenzblock. Das Unternehmen muss diese Frequenzen nicht mit anderen Nutzern teilen, die individuelle Nutzung und die volle Kapazität des Spektrums sind garantiert. Des Weiteren wird dem Lizenzinhaber ermöglicht, sein Netz exakt so zu konzipieren wie für seine Anwendungsfälle erforderlich. Etwa in Bezug auf die Versorgung, welche man realisiert wie benötigt – auch im Untergeschoss, in explosionsgeschützten Gebäuden oder an der so häufig zitierten „letzten Milchkanne“. Aus den individuellen Anforderungen können eigene Qualitätskriterien und Redundanzkonzepte abgeleitet und realisiert werden, um die benötigte Verfügbarkeit effizient sicherstellen zu können.

Ein weiterer wichtiger Punkt sind Datenhoheit und Sicherheit. Firmendaten bleiben im eigenen Netz und der Eigentümer bzw. Lizenzinhaber behält die Hoheit über seine sensiblen Firmen- und Produktionsdaten. Es sind maßgeschneiderte Konzepte zur IT-Sicherheit möglich, um die Gefahr von Cyber-Angriffen zu minimieren. Ein weiteres Argument ist die Minimierung von Netzausfallzeiten und daraus resultierende Stillstandzeiten durch geeignete Vorkehrungen. Bei kritischen Anwendungen sind diese Maßnahmen in der Regel aufwändiger als bei herkömmlichen Anwendungen. Kleinere Netze mit weniger Netzelementen lassen sich meist einfacher überwachen und schneller wieder störungsfrei in Betrieb nehmen.

Es gibt also zahlreiche gute Argumente, weshalb Campuslizenzen für lokale Nutzer wie Industrieunternehmen einen hohen Stellenwert einnehmen.

Die Spezialisten von Blickle & Scherer und blackned erarbeiten mit den Kunden eine maßgeschneiderte 5G Campusnetzlösung unter Berücksichtigung der spezifischen Anforderungen an Latenz, Netzsicherheit, Subscriber Management, Hoheit über Firmendaten, Reaktionszeiten, Besitzverhältnisse und Flexibilität und setzen diese Lösung zur Zufriedenheit der Kunden um. Es ist beiden Partnern wichtig, den Kunden von der Erarbeitung des Konzepts, über die Planung, Beantragung der 5G-Campuslizenz, Errichtung des Netzwerkes bis zur Betreuung im Betrieb umfassend vollumfänglich zu unterstützen.

Kontakt Blickle & Scherer

Michael Germann

+49 721 9736 456

[email protected]

Kontakt blackned

Wolfgang Derks

[email protected]

www.guardstack.com

GuardStack 5G Netzwerklösung gewinnt einen Microsoft Intelligent Manufacturing Award

Mit dem Microsoft Intelligent Manufacturing Award würdigen Roland Berger und Microsoft digitale Lösungen von Unternehmen in der verarbeitenden Industrie, die mit innovativen Ideen und kreativen Ansätzen den Wandel in der Branche hin zur Industrie 4.0 vorantreiben. In fünf Kategorien (Innovate! // Scale! // Add Value! // Envision! // Educate!) werden Preise vergeben, auch ein Gesamtsieger wird von der hochkarätigen Jury gekürt.

Mehr als 60 Industrie-Unternehmen hatten sich im vergangenen September für den Microsoft Intelligent Manufacturing Award 2020 beworben. Nach einer ersten Auswahlrunde im Dezember blieben 15 Finalisten übrig. Diese Firmen haben am 21. Januar 2021 ihre Projekte virtuell dem Industry Advisory Board des Awards präsentiert. Timo Haas, CEO von blackned, und ein Vertreter von Daimler stellten gemeinsam einen Anwendungsfall vor, der einen bleibenden Eindruck hinterließ.

Eine Jury aus hochkarätigen Entscheidungsträgern aus Industrie, Universitäten sowie Technologie- und Beratungsunternehmen kürte unseren Anwendungsfall „Hybrid Azure Cloud Services am industriellen Rand“ zum Gewinner des diesjährigen MIMA in der Kategorie „Educate!“.

Möchten Sie mehr über GuardStack erfahren? Schauen Sie sich unsere Industrie Lösungen an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Informationen finden Sie auf der Roland Berger Website.

Was ist SWaP? Der GuardStack-Ansatz

SWaP steht für Size, Weight und Power – in diesem Zusammenhang beschreibt es typischerweise die Reduzierung der Gesamtabmessungen und des Gesamtgewichts eines Geräts bei gleichzeitiger Steigerung seiner Effizienz und Verringerung des gesamten Energiebedarfs. Das Akronym entstand hauptsächlich aus militärischen Anforderungen und Branchentrends hin zu kleineren, leistungsstärkeren Geräten.

SWaP im militärischen Kontext

Der Einsatz von „low SWaP“ hat in den letzten Jahren im militärischen Umfeld erheblich zugenommen. Da Missionen zunehmend mobile und flexible Kräfte erfordern, hat der Bedarf an Geräten mit niedrigem SWaP zugenommen. Zusätzlich hat sich die Größe der Trupps verringert, während sich die Ladung der Soldaten vergrößert hat, um die geringe Besatzungstärke auszugleichen. Diese Faktoren machen die Entwicklung von Geräten mit niedrigem SWaP-Wert noch kritischer. Die Optimierung aller missionskritischen Geräte ist eine aktuelle Priorität der Streitkräfte.

SWaP im Kommunikationskontext

GuardStack bietet die sichere Middleware, die innovative und aufkommende Breitbandtechnologien wie 4G / 5G mit taktischen Funkkommunikationstechnologien wie VHF und UHF mit großer Reichweite verbindet.

Unsere Produkte wurden speziell für die strengen Anforderungen von Soldaten und Sicherheitskräften entwickelt. GuardStack mobilisiert das Netzwerk selbst und bietet Servicekontinuität mit einem Netzwerk, das immer der Mission folgt. Es handelt sich um eine Ende-zu-Ende Softwarelösung, die viele Funktionen in die Software integriert, für die zuvor schwere und sperrige Hardwarekomponenten erforderlich waren.

Auf die ganzheitliche Netzwerkansicht kann über feste, zentrale Konsolen oder remote mit Smartphones oder Tablets über Standard-Internetbrowser zugegriffen werden. Darüber hinaus entfällt bei GuardStack die Notwendigkeit, Daten an verschiedenen Orten zu speichern, und alle damit verbundenen Komplikationen. Das dadurch eingesparte Volumen und Gewicht reduzieren die Traglast der Soldaten enorm.

Kontaktieren Sie unsere Partner, um mehr zu erfahren!

Hauptsitz

guardstack GmbH
Zugspitzstraße 1 
87751 Heimertingen
Germany

Tel.: +49 8335 34 29 – 865 
E-Mail: [email protected]

Hauptsitz

GuardStack GmbH
Zugspitzstraße 1 
87751 Heimertingen
Germany

Tel.: +49 8335 34 29 – 865 
E-Mail: [email protected]

© 2024 guardstack GmbH, All Rights Reserved